Alarmierung

Mit nachfolgender Bilderserie zeigen wir von der Feuerwehr Niederlauken, wie bei uns eine Alarmierung zu einem Einsatz abläuft. 
Da wir unseren “Job” in der Einsatzabteilung ehrenamtlich ausüben, befinden wir uns am Arbeitsplatz oder gehen unseren anderen Verpflichtungen oder Hobbys nach.
Wenn Sie als Hilfeersuchender Bürger einen Notruf über die 112 absetzen, wird dieser bei der Leitstelle des Hochtaunuskreises in Bad Homburg entgegen genommen. Der Zuständige Disponent entscheidet dann nach Ihrer Meldung welche Einsatzkräfte und Einsatzmittel, sei es von Rettungsdienst und oder Feuerwehr entsendet werden. Die Einsatzkräfte die sich in Niederlauken befinden werden über die Sirene, welche sich auf dem alten Rathaus befindet, alarmiert. Ein Teil unserer Einsatzkräfte ist zusätzlich mit Funkmeldeempfängern (FME) ausgestattet. Was ermöglicht, dass Sie auch außerhalb des Wohnort Niederlauken von einem Einsatz erfahren. 
Wir werden über unseren mitgeführten Funkmeldeempfänger alarmiert. 
Kurze Zeit später ertönt im Ort der Feueralarm der Sirene mit dreimaligem Auf- und Abschwellenden Heulton.
Wir begeben uns dann schnellst möglich zum Feuerwehrhaus.  
Die erste Einsatzkraft von uns trifft am Gerätehaus ein.
Nach und nach…
…treffen weitere Einsatzkräfte am Gerätehaus ein.
Der erste Weg ist dann in die Umkleide…
…Hier wird die vollständige Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns (Sammelbegriff), für alle Mitglieder der Einsatzabteilung in einem eigenen Schrank aufbewahrt.
Vollständig ausgerüstet begeben wir uns zum Einsatzfahrzeug.
Die zuerst eintreffende Einsatzkraft erfragt über das Fahrzeugfunkgerät bei der Leitstelle wo sich die Einsatzstelle befindet. Was in etwa so abläuft:

Leitstelle Hochtaunus von Florian Weilrod 9-47 kommen.

Hier Leitstelle Hochtaunus kommen.

Sie haben alarmiert, frage was liegt an, kommen.

Rücken Sie aus, Baum auf Fahrbahn, Niederlauken Buchfinkenring in Höhe der Hausnummer 2, kommen.

Verstanden, Baum auf Fahrbahn, Niederlauken Buchfinkenring in Höhe der Hausnummer 2, in kürze aus, Ende mit Leitstelle. 

Sobald unser Einsatzfahrzeug mit 6 Kräften vollbesetzt ist, oder es absehbar ist, dass keine weiteren Kräfte mehr kommen wird unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten, mit Blaulicht und Martinhorn ausgerückt.
An der Einsatzstelle eingetroffen, wird diese, zu unserem Schutz gegen den fließenden Verkehr abgesichert und die ersten Maßnahmen eingeleitet.
Bei diesem Einsatz rüstet sich der Motorsägenführer mit einer Schnittschutzhose aus und fängt mit der Beseitigung des Baumes an.
Abschließend wird die Einsatzstelle gereinigt und an den geschädigten oder die Zuständige Behörde wie Gemeinde, Straßenmeisterei oder Polizei übergeben.
Wir melden uns dann abschließend über Funk Einsatzbereit bei der Leitstelle in Bad Homburg, welche das in Ihrem Einsatzleitrechner hinterlegt. Unser Auto wird dann wieder im Feuerwehrhaus abgestellt, eingesetzte Gerätschaften gereinigt, betankt oder wenn sie defekt sind repariert oder ausgetauscht. Wir gehen dann unseren unterbrochenen Beschäftigungen wieder nach und sind bereit für den nächsten Alarm, der zu jeder Tages- und Nachtzeit eintreten kann. 
Darsteller:

Einheitsführer                                 Patrick Löw

Maschinist                                      Marco Uhrig

Angriffstruppführer                         Thomas Uhrig

Angriffstruppmann                          nicht besetzt

Wassertruppführer                         Sebastian Stolze

Wassertruppmann                         nicht besetzt

Umgefallener Baum                       Herr Apfelbaum

Feuerwehrauto                               TSF Fiat Ducato

Kameraführung und Text                Jens Becker

Die Feuerwehr Niederlauken dankt Erika und Uwe Stolze für die freundliche Überlassung des Apfelbaums.