Kaminbrand 26.11.2011

Kaminbrand in Niederlauken

Große Flammen schlugen am Samstagmorgen aus dem Schornstein eines alten Hauses in der Neugasse. Nachbarn hatten das Feuer entdeckt und Roland Pietzonka informiert. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins und frühere langjährige Wehrführer, der von seinem Wohnhaus aus ebenfalls die lodernden Flammen sehen konnte, rief sofort in der Einsatzzentrale an. Die Freiwilligen Feuerwehren von Emmershausen, Gemünden, Oberlauken und Niederlauken wurden sofort alarmiert. Dazu auch das DRK sowie die Polizei, die alle fast gleichzeitig eintrafen.

Zum Glück war dieses große Aufgebot eigentlich nicht nötig. Denn schnell stand fest, dass es sich um einen Kaminbrand handelte. Niederlaukens Wehrführer Arno Fischer erklärte die weiteren Maßnahmen: “Wir haben den Kamin gekehrt und müssen jetzt die heiße Asche entfernen”, sagte er. Vermutlich sei Glanzruß schuld an dem Feuer gewesen. Endgültige Entwarnung musste dann der Schornsteinfeger geben, der von Einsatzleiter Holger Sorg, seines Zeichens stellvertretender Gemeindebrandinspektor, gerufen wurde.

Der Schreck saß den Anwohnern trotz des glimpflichen Verlaufs in den Gliedern. Zum Glück war niemand verletzt worden. Zu dem Sachschaden lagen zunächst noch keine Schätzungen vor. msc